SOLANGE ES SCHMETTERLINGE GIBT

LIEBE BESUCHER, HERZLICH WILLKOMMEN!

„HONIGTOT“ –  PLATZ 10 der SPIEGEL-BESTSELLERLISTE

Ich danke allen meinen Lesern!

********************************************************************************************************************************

cropped-cropped-nhp-schmetterlinge2.jpg

“SOLANGE ES SCHMETTERLINGE GIBT“

 Die Welt ist voller Wunder für den, der sie sieht.

PREIS EUR 3,99 Cent

 

http://www.amazon.de/dp/B016UV08GI

Für alle, denen das Warten auf die Fortsetzung  von “HONIGTOT”, die Geschichte von „MARLENE“, zu lange dauert, gibt es schon einmal Hinweise und ein kurzes Wiedersehen mit Marlene in meinem brandneuen Buch.

********************************************************************************************************************************

KLAPPENTEXT:

Penelope ist Grundschullehrerin und glücklich verheiratet – bis eines Tages eine Tragödie ihre kleine Familie auseinanderreißt.
Sie verlässt ihren Mann, bricht mit allen Freundschaften und zieht sich fast vollständig von der Außenwelt zurück.
Eines Tages entdeckt Penelope zufällig das Geheimnis ihrer achtzigjährigen Nachbarin Trudi und gerät in den Bann dieser faszinierenden Persönlichkeit.
Auch der junge Jason, der gerade im Dachgeschoss über ihr einzieht, hat ganz eigene Vorstellungen von Nachbarschaftshilfe.
Trudi und Jason wirbeln Penelopes Leben von nun an gehörig durcheinander und machen ihr klar, dass man die Verrücktheiten des Lebens in jedem Alter genießen kann.

Solange es Schmetterlinge gibt, gibt es Hoffnung …

********************************************************************************************************************************

Liebe Leserinnen und Leser,

„HONIGTOT“ – in eigener Sache
Viele Leser haben mich angeschrieben und den Wunsch nach einer Fortsetzung geäußert. Sie wollten mehr zu Deborah wissen, fragten, was letztendlich mit Gustav geschehen ist und wie es dem Wolferl und Ottilie weiter ergangen ist. Aber das besondere Interesse galt und gilt Marlene …

Obwohl ich mich weiterhin kaum von meinen Figuren in „Honigtot“ lösen kann, und sich besonders Marlene in meinen Gedanken festgesetzt hat, hatte ich nie geplant, einen zweiten Teil zu schreiben. Aber nun weiß ich, dass ich Marlenes Geschichte erzählen muss. Denn sie trägt einen Teil der Figur meiner Großmutter in sich, die ebenfalls eine sehr tapfere und mutige Frau gewesen ist.

http://www.amazon.de/dp/B00VAA4VPO

Newsletter Abo:

Verpassen Sie keine Neuerscheinung oder Preisaktion (maximal 2x pro Jahr) von Hanni Münzer.
Hier können Sie den Newsletter abonnieren