HONIGTOT

Gewidmet den mutigen Widerstandskämpferinnen im 2. Weltkrieg. Sie sind Heldinnen.

*****************************************************************************************************************************************

„Mein größter Fehler war es, dass ich Hitler damals den Revolver weggenommen habe.
Hätte ich ihn sich nur umbringen lassen!“ Helene Hanfstängl, 1959

KURZBESCHREIBUNG

2012: Als Felicitys Großmutter stirbt und ihre Mutter Martha kurz darauf verschwindet, macht sie sich auf die Suche nach ihr. Die Spur führt nach Rom.

Ungewollt tritt Felicity eine Reise in die Vergangenheit an und stößt dabei auf ein altes Tagebuch. Es erzählt die Geschichte ihrer Urgroßmutter Elisabeth und deren Tochter Deborah, die bis zu ihrem Tod ein quälendes Geheimnis hütete.

Beide Frauen erfuhren in dunklen Zeiten eine schicksalhafte Liebe. Mutig trotzten sie dem Sturm der Nazizeit, wurden zum Spielball der Herrschenden und erlebten durch Lügen und Intrigen verursachtes Leid.

„HONIGTOT“ ist eine Geschichte über Liebe und Obsession, Schuld und Sühne, Verrat und Rache … bis zum bittersüßen Ende.

******************************************************************************************************************

Hanni Münzer:

„Für „Honigtot“ habe ich umfangreich recherchiert und mit Zeitzeugen gesprochen, unter anderem mit Hitlers Patensohn, Egon Hanfstängl, und seiner Verlobten Irene.“

LESERSTIMMEN:

“ … Berührend, spannend, aufregend, genial!“ Alexandra – Top 1000 Rezensent

„… Tolles Buch! Eines der besten, die ich seit längerer Zeit gelesen habe!“ Snowy

„… Super spannend und faszinierend schön!“ Lumulu

„… Großes Kino! Eine Geschichte, die von der ersten bis zur letzten Zeile eine große Magie hatte.“ Maren

„… Dieses Buch ist ein Juwel. Selten hat mich eine Geschichte so emotional berührt und mitgenommen.“ Bibliothekarin

„… Absolute Spitze! Ich bin noch völlig hin und weg von diesem Buch! Einmal angefangen konnte ich nicht mehr aufhören!“ Pitty1970

„… Hanni Münzer hat mit „HONIGTOT“ ein Werk vorgelegt, das alle Genregrenzen sprengt. Gesellschaftsroman, Historischer Roman, Liebesroman, Krimi- und Agententhriller … souverän spielt sie mit den Möglichkeiten und schafft eine unglaublich dichte Geschichte. Einfach ein wunderbares Buch.“  Béla Bolten, Autor

******************************************************************************************************************

„HONIGTOT“ – Liebe in Zeiten des Verrats – PLATZ 10 der SPIEGELBESTSELLERLISTE!

Laden Sie hier eine Leseprobe als pdf: LeseprobeHonigtot
HONIGTOT erhältlich bei allen Online-Händlern wie
Hugendubel
Thalia
Weltbild
Mayersche etc.
und ab sofort im Buchhandel.

*********************************************************************************************************************************

Lesen Sie ab 11.11. Hanni Münzers neuen Roman:

„SOLANGE ES SCHMETTERLINGE GIBT“

 Die Welt ist voller Wunder, für den, der sie sieht.

EINFÜHRUNGSPREIS EUR 0,99 Cent

Für alle, denen das Warten auf die Fortsetzung  von “HONIGTOT”, die Geschichte von „MARLENE“, zu lange dauert, gibt es schon einmal Hinweise und ein kurzes Wiedersehen mit ihr in meinem brandneuen Buch!

********************************************************************************************************************************

KLAPPENTEXT:

Penelope ist Grundschullehrerin und glücklich verheiratet – bis eines Tages eine Tragödie ihre kleine Familie auseinanderreißt.
Sie verlässt ihren Mann, bricht mit allen Freundschaften und zieht sich fast vollständig von der Außenwelt zurück.
Eines Tages entdeckt Penelope zufällig das Geheimnis ihrer achtzigjährigen Nachbarin Trudi und gerät in den Bann dieser faszinierenden Persönlichkeit.
Auch der junge Jason, der gerade im Dachgeschoss über ihr einzieht, hat ganz eigene Vorstellungen von Nachbarschaftshilfe.
Trudi und Jason wirbeln Penelopes Leben von nun an gehörig durcheinander und machen ihr klar, dass man die Verrücktheiten des Lebens in jedem Alter genießen kann.

Solange es Schmetterlinge gibt, gibt es Hoffnung …

*********************************************************************************************************************************

Newsletter Abo:

Verpassen Sie keine Neuerscheinung oder Preisaktion (maximal 2x pro Jahr) von Hanni Münzer.
Hier können Sie den Newsletter abonnieren

32 Kommentare zu “HONIGTOT

  1. Ich habe es gewusst….ein so tolles Buch wie dieses – und es dauert nicht lange, bis es bei Amazon auf dem 1. Platz der Kindle-Charts steht.

    Liebe Hanni, mit diesem Buch haben Sie sich selbst übertroffen!

    Liebe Grüße
    Christel

  2. Liebe Hanni Münzer, ein tolles Buch. Ich bin begeistert. Die Sprache von Ihnen ist toll. Nach Seelenfischer und Hexenkreuz ist Honigtot das dritte Buch,
    welches ich von Ihnen gelesen habe. Jetzt lade ich noch die Akte Rosenthal herunter. Frau Münzer, sie haben einen weiteren Fan dazu gewonnen. Ich hoffe, ich darf noch ganz viel von Ihnen lesen. Herzliche Grüße, Annette

  3. Liebe Hanni,ich kann mich nur anschließen. Ein ganz tolles Buch, dass einen den Wahnsinn und die Willkür diese unfassbaren Krieges spüren lässt. Ich konnte es nicht aus der Hand legen. So anschaulich geschrieben, dass man sich alle Protagonisten genau vorstellen konnte. Ich liebe es.
    Vielen Dank dafür
    und viele Grüße
    Anke

  4. Liebe Hanni, gestern habe ich begonnen das Buch zu lesen auf der Fahrt zur Arbeit und wieder zurück. Die Zeit rast…wie mein Herz…es ist eine einmalige Geschichte! Ich melde mich wieder 🙂 Imke Nehring

  5. Liebe Autorin,

    auf das Buch „Honigtot“ bin ich rein zufällig gestoßen und wurde von ihm total überwältig. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und heute – als ich die letzten Zeilen gelesen habe – war ich traurig, dass es schon zu Ende ist. Das Buch berührt sehr empfindliche Themen, aber tut es mit einer erstaunlichen Leichtigkeit. Es ist auch in keiner Weise oberflächlich. Durch die historische Hintergründe fühlt man sich in die Zeit hineinversetzt und fühlt mit den Protagonisten mit. Großartig !!!

  6. Ein sehr schönes Buch. Bin mehr durch Zufall darauf gestoßen. War dann beim Lesen völlig berührt und emotional hingerissen. Vielen Dank an die Autorin für dieses Buch.

  7. Zuerst dachte ich, was ist das denn? Wird das ein seichter Roman? Als aber die Geschichte in die Zeit des nationalsozialistischen Aufstiegs überleitete war ich immer mehr gefesselt. Wie konnte sich die Idee eines solchen Menschens namens Hitler wie ein Flächenbrand in ganz Deutschland verbreiten? Wie schrecklich musste es für die Menschen, die dieses Unheil vorhersahen, gewirkt haben, dass niemand dieses Unrecht aufhalten konnte? Ganz abgesehen von dem schrecklichen Verbrechen an den Juden. Es ist eigentlich nicht nachvollziehbar, dass Menschen so etwas Furchtbares tun. Und warum hat die Mehrheit dazu geschwiegen? Ich danke der Frau Münzer, dass sie dieses Thema aufgegriffen hat und mir ein bisschen näher brachte, dass ganz viele Leute damals – genau wie diese Deborah, nichts mit Politik „am Hut“ hatten und gerade dies führte zu diesen fuchtbaren Taten. Ob sich so etwas bei uns wiederholen könnte? Hoffentlich nicht!!! Aber ganz sicher bin ich mir da nicht…
    Danke für diesen Roman, der mich mal wieder so richtig zum Nachdenken brachte.
    Ihr J. Reeber

  8. Auch ich habe das Buch gelesen….. super!!! Ich beschäftige mich sehr viel mit der Zeit, vor allem mit den Auswirkungen auf die Menschen und ihre nachfolgenden Generationen. Mitreißende Geschichte, aus der man erst wieder auftaucht, wenn die letzte Zeile gelesen ist. Vielen Dank dafür.
    VG
    Kirsten Bell

  9. Das war das beste Buch was ich bis jetzt gelesen habe.Selten hat mich ein Buch beim Lesen so mitgenommen.Ich bin jetzt ein Fan von Fr.Münzer geworden.Danke dafür und freue mich schon auf die zukunftigen Bücher.
    Herzliche Grüße
    Jaro

  10. Von Honig herkommend, fand ich Honigtot und las einige Kommentare, die richtig interessant waren. Hätte ich gewusst, dass es mich in die Nazizeit zurückschlägt, ich hätte es nicht runtergeladen. Zuviel Elend habe ich schon gesehen und gelesen von dieser grauenvollen Zeit! Es ist phantastisch geschrieben und mit so viel Grausamkeit, dass es gerade noch so knapp erträglich ist zu lesen. Unvorstellbar, was Millionen von Menschen, und das nicht nur mit Hitler, die Liste ist bekanntlich zu lange! erleiden mussten. Ich hatte fast keine Zeit mehr für anderes als das „Buch“ und war emotional ganz bei Daborah – wünschte ihr ein besseres und schnelleres Ende der schrecklichen Zeit und dass sie ihren Bruder wieder gefunden hätte, für den sie so viel auf sich nahm!
    Danke für all die Recherchen und historischen Beschreibungen sowie die persönlichen Kommentare am Schluss des Buches.

    • Liebe Ursula,

      nein, ich habe zu danken, für Ihre netten Zeilen und das Lesen meines Buches. Ich bin froh, dass Ihnen die Geschichte trotz des schweren Sujets doch noch gefallen konnte.
      Herzliche Grüße
      Ihre Hanni M.

  11. Pingback: “Honigtot” von Hanni Münzer | Aus der Sicht der Dinge

    • Liebe Sandy,

      oh, wie wundervoll! Danke für Ihren Beitrag auf Ihrer Webpage, über den ich mich gerade sehr gefreut habe. Ich bin absolut begeistert, dass Sie mein Buch gewählt haben. Was kann sich ein Autor mehr wünschen, als dass seine Geschichte den Leser genauso erreicht, wie er sie für ihn geschrieben und gedacht hat?
      Ganz liebe Grüße,
      Ihre Hanni M.

  12. Vielen Dank für das wunderschöne Buch!
    Ich hatte es mir für den Urlaub gekauft und innerhalb von ein paar Tagen am Strand verschlungen. Die Geschichte ist schön und traurig zugleich. Wunderbar von Ihnen geschrieben. Sie lässt einen nachdenklich werden und ich musste an meine eigenen Großeltern denken und wie diese, auf Ihren unterschiedlichen Wegen, die Nazizeit erlebt hatten. Leider habe ich viel zu wenig davon erfahren. Man überlegt, wie es einen selbst ergangen wäre und wie man selbst gehandelt hätte. Was sich aus dem jetzigen Zeitalter nicht so einfach beantworten lässt.
    Auf jeden Fall möchte ich mehr Bücher von Ihnen lesen.

    • Liebe Sylvia,
      ganz lieben Dank für Ihre nette Zuschrift. Ich freue mich sehr darüber und hoffe, Sie mögen auch meine anderen Bücher. Warnung:-) Diese unterscheiden sich
      allerdings sehr von „Honigtot“. Ich habe „Die Seelenfischer“ schon vor über zehn Jahren geschrieben und seither versucht, kontinuierlich an meinem Schreibstil zu arbeiten;-)
      Herzlichst,
      Ihre Hanni M.

  13. Liebe Hanni Münzer,

    Vielen Dank für diesen erstklassigen Roman. Er hat mich von der ersten Seite lang mitgerissen und ich konnte nicht mehr aufhören mit Lesen. Die Geschichte von Deborah ist erschütternd und mitreißend zugleich. Die Geschichte steht als ein Mahnmal für eine Zeit, die nie wiederkehren darf. Vielen Dank dass sie das Buch als Ebook zur Verfügung stellen. Ich wohne in den USA und könnte es mühelos auf meinen Kindle herunterladen. Ich war überrascht über die Verblndumg mit Seattle, vor allem weil ich selbst 15 Jahre in dieser wunderschönen Stadt gewohnt habe. Haben Sie dort auch gelebt?

    Liebe Grüße!
    Constanze

    • Liebe Constanze,

      Dankeschön für Ihre netten Zeilen. Ich freue mich sehr, dass Ihnen mein Buch so gut gefallen hat:-) Ja, ich habe in Seattle eine Highschool besucht und am Richmond Beach Drive bei Tante und Onkel gewohnt. Teile des Buches sind biographisch und stützen sich auf Erinnerungen meiner Großeltern und Urgroßeltern aus dem Krieg. Hoffentlich kehrt diese Zeit nie wieder – wobei es derzeit genug erschütternde Brandherde auf dieser Welt gibt.
      Herzlichst,
      Ihre Hanni M.

  14. Durch Zufall bin ich, auf der Suche nach Urlaubslektüre, auf diese Buch gestossen. Ich habe schon sehr viele Bücher zu diesem Thema gelesen da ich selbst eine ähnliche Vergangenheit habe. Umso mehr hat mich das Buch gefesselt, da es auch einmal die Seite beschreibt, wo Menschen in Abhängigkeitsverhältnisse der Nazi rutschten und dann aus Angst um ihre Familien nur schwer den Austieg schafften. Und letztendlich auch daran zerbrachen. Ich habe selten ein so berührendes und spannendes Buch zu diesem Thema gelesen.
    Mit herzlichen Grüssen
    Sylvie

  15. Liebe Frau Münzer, als Tochter eines Kriegskindes (JG 1937) weiß ich von all den Gräueln dieser Zeit schon von frühester Kindheit an. Meine Großmutter konnte nur durch Intervention eines SA-Mannes das Leid des KZs in Dachau gerettet werden. Das Buch hat mich sehr sehr berührt. Meine Mama lass ich es allerdings nicht lesen, da sie sogar heute mit 77 Jahren noch unter sog. „Flashbacks“ leidet und das ganze Thema für sie sehr schwierig ist obwohl sie mit der Mitschuld der deutschen Bevölkerung schon immer sehr offen umgegangen ist. So auch meine Großmutter. Ich durfte von meiner Kindheit bis ins junge Erwachsenenalter viele mutige Frauen – als allererstes meine Oma – aus dieser Zeit kennenlernen und ihre Geschichten anhören, nachempfinden, mitleiden.

    Vielen, vielen Dank für Ihr Buch.

    • Liebe Frau Girsig, (ich hoffe, ich habe den Namen richtig abgeleitet),

      Danke für Ihre Zeilen, Sie haben mich sehr berührt. Ich freue mich sehr, dass Ihnen meine Geschichte gefallen konnte und Sie mir dazu geschrieben haben.
      Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie nachträglich einen guten Start ins Neue Jahr mit viel Gesundheit und Glück.
      Herzliche Grüße
      Ihre Hanni M.

  16. Liebe Hanni Münzer,
    danke für dieses Meisterwerk. Ich lese eigentlich meistens Thriller.
    Honigtod hat mich sehr berührt. Ein fantastisches Buch. Von mir 8 Sterne bei Amazon.

  17. Ich bin berührt! Habe viel über diese tragische Ära gelesen, aber noch nie einen Roman. Gänsehaut und Tränen. Ich kann gar nicht mehr genau sagen, was mir am besten gefallen hat. Ich habe es mir das Buch von Audible.de gerade fertig zugehört, vor 3 Minuten …. ich spüren eine Art Magenschmerzen. Ein faszinirendes Buch, auch wenn man keine gute Laune mitbringt. Absolut irre.

  18. Liebe Hanni Münzer,durch eine Leseprobe bin ich auf das Buch Honigtot gestossen .Ich musste es mir dann auch gleich kaufen,weil ich neugierig geworden war.Es hat mich dann auch total gefesselt und begeistert.Ein Thema,das ja schon aus vielen Perspektiven erzählt wurde und nun auch in ihrer Version spannend,erschütternd und mitreißend erzählt wird!Danke für dieses Erlebnis!

  19. Ein absolut schönes Buch alle meine Freundinnen haben es gelesen ich werde sie immer weiter empfehlen DANKE FÜR VIELE LESE STUNDEN HERZLICH MARIA KRIEGEL

  20. Leider habe ich „Honigtod“ noch nicht gelesen. Der Zufall bescherte „Marlene“. Ein großartiges Buch. Nun muss ich auch den Vorgänger lesen, schon um alle Zusammenhänge besser zu verstehen. Kaum vorstellbar, wieviel Mut, Kraft, Entschlossenheit und Liebe manchen Menschen inne ist. Schreiben Sie ja weiter!
    Ihre Gudrun Mohn

  21. Durch eine Empfehlung auf dem Blog die-lesende-minderheit bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden.
    Ich habe Honigtot am Wochenende an 2 Tagen gelesen. Ich konnte es einfach nicht weg legen!
    Was für ein Buch!!! Selten hat es ein Buch geschafft so eine breite Gefühlspalette in mir wach zu rufen.
    Von Zuversicht bist Hoffnungslosigkeit, von Liebe bis Hass, von Angst bis zur Sicherheit.
    Und am Schluss das heimliche innere Sehnen nach einem „großen“ Happy End das nicht kommen konnte, doch viele kleine waren da die
    dann ein Großes ergaben.
    Vielen Dank für dieses Buch!!!
    LG Anke

    PS. Marlene und Die Seelenfischer liegen schon bereit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s